Mittwoch, 04 März 2015 12:43

„Wider die Gewalt“: Große Benefiz-Gala in Innsbruck

Zahlreiche Künstler stellten sich in den Dienst der guten Sache. Zum Finale gab es dann Standing Ovations für Opus und „Life is Live“. Künstler wie Daniel Serafin, Ciro De Luca, Gregor Glanz, Lidia Baich und Matthias Fletzberger, die jungen Zillertaler, Harfonie, Marc Pircher, Jeanette Biedermann und Ildiko Raimondi machten den Backgroundchor für den Welthit.

Innsbruck – Die erste Gala „Wider die Gewalt“ in Tirol brachte am Montagabend das ausverkaufte Landestheater in Innsbruck zum Kochen. Landeshauptmann Günther Platter und Innsbrucks Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer ließen es sich nicht nehmen, auf der Bühne klare Worte zum Thema „Gewalt in der Familie“ zu finden, ebenso wie Intendant und Gastgeber des Hauses, Johannes Reitmeier. „Die g‘sunde Watsch´n ist nicht gesund und darf auch nicht toleriert werden“, so Landeshauptmann Platter.

Der gemeinnützige Verein „Wider die Gewalt“ veranstaltete diesen Abend mit Unterstützung der Moser Holding, repräsentiert durch Vorstandschef Hermann Petz, und Georg Hofherr, Gründer und Geschäftsführer der Kommunikationsagentur P8. Diese überreichten auch auf der Bühne den Spendenscheck mit 50.000 Euro.

Mirjam Weichselbraun und Alfons Haider führten durch den Abend und forderten das Publikum auf, „Wider die Gewalt“ zu rufen, was dann auch geschlossen erklang. Zahlreiche Künstler stellten sich in den Dienst der guten Sache. Zum Finale gab es dann Standing Ovations für Opus und „Life is Live“. Künstler wie Daniel Serafin, Ciro De Luca, Gregor Glanz, Lidia Baich und Matthias Fletzberger, die jungen Zillertaler, Harfonie, Marc Pircher, Jeanette Biedermann und Ildiko Raimondi machten den Backgroundchor für den Welthit.

„Ich bin überwältigt von der Herzlichkeit und der Gastfreundschaft Tirols, die uns hier empfangen hat und vor allem der Großzügigkeit der Sponsoren “, bedankte sich „Wider die Gewalt“-Geschäftsführerin Marika Lichter bei Publikum und den Künstlern und versprach: „Die Einnahmen des Abends in der Höhe von ca. 50.000 Euro werden selbstverständlich Tiroler Organisationen zugute kommen“.

Im nunmehr 25. Jahr ist der gemeinnützige Verein „Wider die Gewalt“ dank der großzügigen Unterstützung von Sponsoren und Künstlern erfolgreich tätig. Der Reinerlös aus sämtlichen Veranstaltungen dient der Finanzierung sozialer Einrichtungen zum Schutz von Betroffenen. In den Jahren 1990-2013 konnte ein Gesamtreinerlös von mehr als 2,7 Millionen Euro erzielt werden, der mittlerweile mehr als 250 Organisationen und Vereinen das Überleben sicherte.

Zweck des Vereins ist es, Organisationen, die sich der Bekämpfung von Gewalt und im Besonderen von Gewalt in der Familie widmen, finanzielle Unterstützung zu gewähren, um die Durchführung ihrer Arbeit zu ermöglichen. (TT.com)